iTablet, iSlate, iPad, iDingsbums oder DynaSheet?

Gleich ist es soweit:

Apple wird in wenigen Minuten das neue iTablet, iSlate, iPad, iDingbums vorführen. Gerade noch Zeit, ein wenig Kafesatzleserrei zu betreiben.

Ich rechne im Großen und Ganzen mit einem haptisch und technisch perfektes System, aber das ist nicht das Spannende. Das kann Apple. Wirklich interessant wird das neue Geschäftsmodel für die Medienbranche sein, das einen absoluten Mehrwert bringen soll. Denn diese Branche ist in einem Dilemma: Zum Einen wollen immer weniger Kunden ihre Printprodukte kaufen, zum Anderen ist niemand bereit, für die Informationen im Internet zu bezahlen. Über nunmehr ein Jahrzehnt gelerntes Verhalten lässt sich nicht mehr umkehren.

Das iPad wird da helfen. Ein Geschäftsmodell in der Art von iTunes lässt uns künftig einzelne Artikel kaufen oder bestimmte Themen beziehungsweise Magazine abonnieren. Apple hatte genug Zeit, das Geschäftsmodell der Multisided-Plattform – zudem es sich in den letzten Jahren entwickelt hat – bestens zu entwickeln. Musik, Filmen, TV-Sendungen und Apps werden jetzt Bücher, Zeitschriften und Magazine folgen.

Was soll das hier?

Zum Einen beschäftige ich mich beruflich mit dem Thema Innovationen, Innovationsmanagement und der Entwicklung von Geschäftsmodellen, zum Anderen glaube ich, dass für Hobbyfotografen interessante Aspekte im iPad stecken:

Wie wäre es, wenn man alle Fachbücher oder interessante Artikel zu speziellen Themen der Fotografie stets bei sich hätte und bei kniffligen Aufgaben darauf direkt zugreifen könnte? Sozusagen das Bücherregal in der Fototasche. Für mich als Amateur kein schlechter Gedanke.

Auch das alte Verlagsmodel könnte ausgehebelt werden. Ähnlich wie bei den vielen Blogs der Profi- und Hobbiefotografen, stelle ich mir vor, dass einige von Ihnen sich den neuen Möglichkeiten widmen und zum Beispiel Handbücher, How-tos und was sonst noch so alles verkaufen oder auch als Abo anbieten. Die Mechanismen des Internets erreicht seine nächste Stufe. Wir werden sehen.

Toshiba und die Vision vom DynaSheet im Jahre 1997

1997 bin ich über eine Anzeige von Toshiba gestolpert, die damals eine Prognose wagte, wie das “Notebook” im Jahre 2006 aussehen würde. Toshiba hat es nicht geschafft. Wird Apple dem heute nahe kommen?

Update: And the Winner is: iPad

Update am 01. Februar 10: Im Unofficial Apple Web Blog (TUAW) gibt es einen passenden Artikel zu dem Gedanken auch Magazine über die Plattform iPad zu verkaufen. Sie nennen das iMagin Anlehnung an die Applikation iBooks: Where’s the iMag store?.

Und dann bin ich bei der Macworld noch auf einen passenden Gedanken zu dem Umstand gestoßen, dass man bei Apple für das iPad ein Bildschirm im Größenverhältnis 4:3 gewählt hat: Why Apple chose the iPad’s screen format.

0 Likes

Hey, gefällt Ihnen der Beitrag? Warum nicht mit einem Freund teilen?

27. Januar 2010
Schreiben Sie einen Kommentar

Juhu! Sie haben beschlossen, einen Kommentar zu schreiben. Das ist fantastisch! Bitte beachten Sie, dass Kommentare moderiert werden. Vielen Dank für Ihr Vorbeischauen!

My Photostream
Neueste Tweets
Folgen Sie auf Twitter

Copyrights ® 2009-13 Thorsten Faltings

Zurück nach oben ↑